Theodorakis im Tränengas

Teilnahme wegen Atemnot abgebrochen

Athen (dpa) - Im griechischen Massenprotest gegen das umstrittene Sparprogramm hat auch der weltberühmte Musiker Mikis Theodorakis (86) die Stimme erhoben.

Eine Billigung der von den internationalen Geldgebern erzwungenen Kürzungen wäre «Verrat», schimpfte Theodorakis am Sonntag am Rande einer Kundgebung vor dem Parlament in Athen.

Die Teilnahme an der Demonstration auf dem Syntagma-Platz musste Theodorakis wegen Atemnot abbrechen. Zuvor hatte die Polizei massiv Tränengas gegen Randalierer eingesetzt. Andere bekannte Mitglieder des Widerstandskampfes während des Zweiten Weltkrieges bezeichneten die Proteste gegen die Sparpolitik als «Volksaufstand».